Saison 2012/2013

Finden Sie es Zeit, das aktuellste Layout für Sie zu dem Abenteuer zu lernen, das auf dem Marktplatz teilnimmt? Es ist derzeit jedoch weniger kompliziert und vieles mehr, um Wetten zu platzieren und Ihren Favoriten bei der Teilnahme an Spielen zu schätzen. Auf diesem erfrischenden kasyno poland können Sie genau staunen, wie hilfreich und auch erstaunlich seine Anzeigen sind! Genau der Grund, warum Sie durchhalten und überprüfen, was Sie aufgedeckt haben, denken Sie an die online casino best in Kombination mit all diesen Empfindungen, die für Sie geeignet sind.

 

Nordsaar Baskets

  • Veranstalltungen

  • gallery

Aktuell 2008

Linie

24. Dezember 2008 – Wir wünschen allen ein schönes Fest 

Weihnachten

↑ nach oben

Linie

15. Dezember 2008 – MU18 bleibt ungeschlagen  

Nordsaar Baskets gegen Landsweiler-Reden

Hören Sie auf zu warten, nehmen Sie jetzt mit casino spiele kostenlos ohne anmeldung spielen kontinuierlichem Glück am Spiel teil und viele Siege erwarten Sie! Schwerfällig begann das Spiel für unsere Mannschaft, die sich recht unsicher zeigte. Das alte Problem mit der Treffsicherheit trat deutlich zutage. Dem spielstarken Gegner aus Landsweiler-Reden konnten sie im ersten Viertel wenig entgegensetzen. Spielstand erstes Viertel 17:23 Punkte.

Auch zu Beginn des zweiten Viertels kam es zu unnötigen Ballverlusten, durch falsche Einwürfe und Fehlpässe, aber irgendwann erwachten unsere Jungs, holten einen Punkt nach dem anderen. Die MU18 brachten den Gegner zum ersten Mal in Bedrängnis. Halbzeitstand 35:44 Punkte.

Mit dem Sieg vor Augen kämpfte man sich verbissen, im dritten Viertel, an den Punktestand der Landsweiler Spieler heran (drittes Viertel 58:59), um dann im letzten Viertel das Ruder endgültig herumzureißen. Enormer Kampfgeist führte 7 Minuten vor Schluss zur Führung der Nordsaar Baskets. Nichts für schwache Nerven, die Zuschauer fieberten mit und wurden durch eine Serie von Fastbreaks, gelaufen von Marvin „Speedy” Spaniol (23 Punkte), Niclas Wilhelm (24 Punkte) und Tim Lermen (14 Punkte) belohnt. Eine überragende Leistung zeigte auch Yanik Weis (18 Punkte), der dem Gegner unterm „Brett” das Leben schwer machte. Verdient siegte man, Endstand 84:78 Punkte.

Wir sind alle gespannt, ob die Erfolgsserie der MU18 im neuen Jahr anhält, gespannt auf die 3-Punkte-Würfe von Rexhep „The Sniper” Rexhepi, heiße kämpfe von Bryan „Hammer” Hemmer und Tim Zimmer. Nicht zu vergessen auf die ersten „Slamdunks” von unseren beiden Centern Denis „SLIM” Wilhelm und Johannes Fell.

↑ nach oben

Linie

14. Dezember 2008 – Bericht vom Fanbeauftragten  

Pokalspiel 07. Dezember 2008 – Nordsaar Baskets gegen Saarlouis Royals

Bald ist Weihnachten. Es liegt fast überall noch Schnee und es ist eiskalt draußen. Da bleibt man lieber zu Hause oder man geht irgendwo hin, wo es richtig heiß ist. Natürlich könnte man die Südsee oder Afrika für solche Zwecke auswählen doch es geht noch viel heißer und vor allem billiger. Dann, wenn die Nordsaar Baskets die Schuhe schnüren, die Schweißbänder anlegen und die vom harten Training geschundenen Finger mit Verband bandagieren um in einem Pokalspiel gegen Saarlouis anzutreten!

Dass bei einem solchen Spiel Stimmung aufkommt, ist klar. Scharenweise wurden Karten für dieses Event gebucht und leider nicht alle konnten in den Genuss dieses Spiels kommen. Diejenigen jedoch, die sich aufgemacht hatten um die Norsaar Baskets in ihrer „Schlacht“ zu unterstützen, sahen wieder einmal eine Einheit der Spitzenklasse auf dem Feld. Angetrieben durch Fans, die sich mit Hilfe von Trommeln und Kampfgesängen in höhere Sphären katapultierten, zeigten die Nordsaar Baskets dem Gegner, dass sie sich keinesfalls kampflos geschlagen geben wollten. Und so war es dann auch!

Das Spiel war sehr unterhaltsam und teilweise durch sehr schöne Spielzüge gekennzeichnet. Besonders die Kampfbereitschaft der Nordsaar Baskets war auffallend. Allerdings war der Gegner aus Saarlouis schließlich klar überlegen und so verloren die Nordsaar Baskets mit 62:117. Analysiert wurden die einzelnen Spielzüge, Spieler und Aktionen von dem „Günter Netzer“ der Nordsaar Baskets. Hierbei handelt es sich um den erfahrenen Aufbauspieler „Beatle“ Eifler, der nach seiner Karriere in der NBA zu den Nordsaar Baskets kam um dort, neben der Rolle des Aufbauspielers in der zweiten Mannschaft, noch die des Chefkritikers vor jedem Event einzunehmen. Dabei steht er mit seinen strategischen und unverblümten Statements Herrn Netzer in nichts nach.

Aber auch die Gegenseite bekundete großes Interesse an den Nordsaar Baskets. So kam es, dass der Trainer von Saarlouis versuchte, Alex Doll sowie Eddy und Max Wolf, von den Nordsaar Baskets abzuwerben. Mit den Worten „I watch you“ soll er sein Interesse an den jungen Vorzeigeathleten der Nordsaar Baskets noch verstärkt haben.

Es ist abzuwarten, welche Kreise dies noch nach sich ziehen wird. Allerdings liegen dem Fanbeauftragten noch keinerlei Anfragen diesbezüglich vor. Auch Alex Doll sowie Eddy und Max Wolf haben sich in Interviews, egal ob im Fernsehen oder durch Zeitungen, noch nicht zum weiteren Prozedere geäußert. Alles in allem kann festgestellt werden, dass es ein gelungener, „heißer“ Sonntag war und die Nordsaar Baskets sowie deren Talentschmiede weiter von sich reden machen!

↑ nach oben

Linie

08. Dezember 2008 – Zweiter Sieg für MU18  

Nordsaar Baskets gegen Schaffhausen Sixers

Gleich zu Beginn wurde diese Begegnung von einem aggressiven Angriffsspiel der Nordsaar Baskets geprägt. Schöne Passkombinationen und Fastbreaks führten zu einem Viertelstand von 22:8 Punkten. Das gab unseren Jungs natürlich Sicherheit, sodass sie im zweiten Viertel unterstützt von den Geräuschen der Fankulisse ihre Punktejagd fortsetzen konnten. Halbzeitstand 48:22 Punkte. Das Selbstvertrauen unserer Mannschaft wuchs weiter und der Vorsprung in diesem fairen Spiel konnte im dritten Viertel auf 75:32 Punkte ausgebaut werden.

Nur zu Beginn des vierten Viertels, das zum spielschwächsten Teil der Begegnung werden sollte, zeigten sich leichte Ermüdungserscheinungen und Konzentrationsschwächen, aber den Sieg konnte den Nordsaar Baskets keiner mehr nehmen. Mit einem eindrucksvollen Endergebnis von 101:46 durften sie als Sieger den Platz verlassen.

↑ nach oben

Linie

06. Dezember 2008 – Herzlichen Glückwunsch  

Vier neue Schiedsrichter

Zum ersten Mal fand in Theley ein Ausbildungslehrgang für Schiedsrichter statt. Für alle ein voller Erfolg, insbesondere für die Nordsaar Baskets. Gleich vier Teilnehmer, Lisa Müller, Verena Merks, Thomas Schäfer und Alexander Dedden (nicht auf dem Foto) bestanden die Prüfung mit Bravour. Damit stellen die Nordsaar Baskets für die laufende und kommende Saison einen großen Kader an Schiedsrichter. Bedanken möchten wir uns bei der ERS Theley, die uns Räumlichkeiten für die Ausbildung zur Verfügung stellten und bei den Ausbildern vom BVS.

↑ nach oben

Linie

23. November 2008 – Bericht männliche Jugend U18  

St. Ingbert Saints gegen Nordsaar Baskets

Ein neuer Name – Nordsaar Baskets – eine neue Mannschaftszusammenstellung und neuer Schwung, so traten die Jungs der MU18 zu ihrem ersten Spiel der Saison an. Von Anfang an hatten sie das Spiel im Griff, schon im ersten Viertel zeichnete sich eine leichte Überlegenheit ab (Spielstand erstes Viertel 4:17). Mit jedem Viertel, das die Nordsaar Baskets für sich verbuchen konnten (Spielstand zweites Viertel 11:43, Spielstand drittes Viertel 15:63), wuchs das Selbstvertrauen und die Spielsicherheit. Es sind nur Kleinigkeiten, an denen in Zukunft noch zu arbeiten ist, wie z.B. das Passspiel auszubauen oder zu hastiges Abspiel (Fehlpässe) zu vermeiden. Das Team, Coach Mitchell und die Zuschauer war mit dem Spielverlauf zufrieden. Der verdiente Endstand von 25:83 Punkten passt ins Gesamtbild. Ein überzeugender Saisonbeginn, der noch auf weitere schöne und korbreiche Spiele hoffen lässt!

↑ nach oben

Linie

10. November 2008 – Bericht vom Fanbeauftragten 

Drei erfolgreiche Spiele

Drei Spiele und immer die gleichen Sieger: „Die Nordsaar Baskets!” Der Wetterbericht hatte es vorausgesagt: Regenschauer, und zwar ab Nachmittag des 9. November 2008. Doch es kam anders, denn es gab keine Schauer, sondern wirklich starken Regen, der bereits, zumindest in Türkismühle, schon am frühen Morgen einsetzte. Doch das Wetter konnte diesem grandiosen Tag keinen Strich durch die Rechnung machen! Die Nordsaar Baskets hatten an diesem Tag drei Spiele zu bestreiten. Zuerst die Damenmannschaft, dann die Herren 1 und dann die Herren 2. Der Parkplatz des „Fighting Gardens” in Türkismühle war bis zum Überlaufen voller Zuschauer und platzte aus allen Nähten. Einige Fans mussten sogar auf der gegenüberliegenden Straßenseite parken, wir bitten dies zu entschuldigen. Die Fans in der Halle wurden kulinarisch bestens umsorgt und sofort stand Servicepersonal bereit, das den Fans jeden Wunsch von den Augen ablas. Egal ob edelste Schokoriegel aus dem Hause Milka, Kaffee vom Discounter, Bier oder verschiedene Mixgetränke, es war von allem genug da um die Anhängerschaft der Nordsaar Baskets noch mehr zu begeistern als sie es sowieso vor jedem Spiel schon sind. Der Fanbeauftragte rundete das Ganze mit dem Austeilen edler Gummibärchen und grüner Frösche ab. Bei dieser Gelegenheit konnten die Fans dann die einzelnen Stars auch hautnah erleben, einen kleinen „Smalltalk” abhalten bzw. um Autogramme bitten.

 

„MEIAIR” in der Arena!

Während des Spiels der „Lady Bees” konnte man auf einmal ein merkwürdiges Raunen vernehmen, das durch die vielen Fans ging. Jeder schaute sich um, eine merkwürdig positive Aura durchströmte die gesamte Arena. Was war passiert? Die Blicke streiften durch die Halle, Spielerinnen, Trainer, Kampfgericht und alle Fans waren wie geblendet, von dem was da kam. Die Tür öffnete sich und herein kam die Galionsfigur des nordsaarländischen Dreiers: SASCHA „MEIAIR”. Unverkennbar marschierte er zu den für ihn in alle Zeiten reservierten VIP Bereich der Holzbank, äußerer Sitz rechts und nahm dort Platz. Die Kappe perfekt eingedellt auf dem Kopf beobachtete er das Spielgeschehen. Allerdings schien er an diesem Tage etwas verwirrt zu sein, denn auf einmal stand er auf, marschierte zu dem Präsidenten, Düsbert, und gratulierte diesem ohne jedweden Grund zum Geburtstag, obwohl dieser erst in einem Monat ist. Die Reporter, die sich sofort auf ihn stürzten und ihn mit Fragen löcherten, konnten keine genauen Informationen bzgl. eines Comebacks erlangen. Jedoch ließ der Dreier „MEIAIR” gegenüber dem Fanbeauftragen verlauten, dass er sich überlege, wieder an kurzen Trainingseinheiten teilzunehmen. Im übrigen, eine Eilmeldung für Fans. Meiair verkauft seine Schuhe, Modelle Jordan, ab einem Preis von 80€. Sichern Sie sich diese einmalige Chance und werden Sie Teil eines Schuhes, der schon etliche Dreier versenkt hat!

 

Spiel 1: Nordsaar Baskets „Lady Bees” gegen Dillingen

Ein ungefährdeter Sieg! Damit ist eigentlich schon alles gesagt und erklärt. Die „Lady Bees” zeigten dem Gegner von Anfang an, wer im Nest der Nordsaar Baskets das Sagen hat. Egal ob vorbildliche Defense, genau getimte Pässe, exakte Schüsse oder aggressive Züge zum Korb. Es klappte einfach alles. Trainer Westerhorstmann war sogar der Meinung, dass man mit dieser Mannschaft locker die Teams aus der WNBA wegputzen würde. Abschließend gratulieren wir unseren beiden neuen Schiedsrichterinnen Lisa und Verena zur bestandenen Schiedsrichterprüfung!!!

 

Spiel 2: Nordsaar Baskets 1 gegen Baskets98 Völkingen

Die ungeschlagenen „Herren der Liga” taten sich zu Anfang etwas schwer gegen die gegnerische Mannschaft. Allerdings war dies nicht von langer Dauer, denn schnell fanden sie zu ihrer alten und gewohnten Stärke zurück, liefen etliche Fastbreaks gegen den Gegner, verteidigten den eigenen Korb und so zogen sie ziemlich schnell davon, holten sich den nächsten Sieg und sicherten sich so noch intensiver die Tabellenführung. Aufstieg, die Nordsaar Baskets kommen!!!

 

Spiel 3: Nordsaar Baskets 2 gegen Nordsaar Baskets 3

Das lang erwartete Spiel zwischen den Nordsaar Baskets. Die Nordsaar Baskets 2, Geschäftsstelle Türkismühle, spielten gegen die Nordsaar Baskets 3, Geschäftsstelle Marpingen. Am Anfang sofort der Schock für die „SVT-Fire”. Marpingen hatte zu Beginn einen Run und zog mit 18:2 Punkten davon. Der Präsident, Spielertrainer und bald auch Bundeskanzler der Republik Markus „Düsbert” Düsterheft, nahm sodann eine Auszeit und redete den Spielern mit vor Wut kochenden Augen ins Gewissen.

Das zeigte die gewünschte Wirkung. Auf einmal wurde Defensive gespielt, zum Korb gezogen und an den Körben die Rebounds gepflückt. Schließlich konnte man dann zum Ende der ersten Halbzeit einen Punkterückstand von acht auf der Anzeigetafel erkennen. So wie das zweite Viertel endete, so ging es den Rest des Spiels weiter. Immer näher kamen die Nordsaar Baskets 2 an die Gegner heran und übernahmen schließlich gegen Ende des Spiels die Führung, die sie nicht mehr aus der Hand gaben. Nach dem Abpfiff konnte man dann den Sieg einer wahrlich grandiosen Schlacht für sich verbuchen, der dann gebührend gefeiert wurde.

↑ nach oben

Linie

26. Oktober 2008 – Endlich Fanbeauftragter Uhl wieder Online!  

Die Nordsaar Baskets bauen an

Die Fernsehsender bringen es rauf und runter, die Zeitungen sind voll davon. Börsenabstürze, kein Kapital mehr da, kein Geld steht mehr zur Verfügung. Überall geht’s mit den Investitionen den Bach runter. Überall? Nein, bei den Nordsaar Baskets eben nicht! Wo Andere abbauen, bauen wir an. Aufgrund zahlreicher E-Mails von den Fans an den Fanbeauftragten und Präsidenten „Düsbert” kommt hier nun die offizielle Ankündigung und Erläuterung zur momentanen Situation, zu den Geschehnissen vor der heimischen Hauptarena in Türkismühle. Es ist nicht schwer zu erraten: ES WIRD GEBAUT! Eine Investition des Landkreises für den besten Verein des nördlichen Saarlandes. Doch was wird gebaut? „Ein Multifunktionsfeld für Basketball und Fußball, wenn nicht noch für mehrere Sportarten”, so der Originalkommentar des Präsidenten „Düsbert”. Doch was bringt das Ganze für den Verein? Natürlich sehr viel. Zum einen wird dieses Feld für diverse Outdoorveranstaltungen wie Autogrammstunden, Wettbewerbe, Photoshootings mit den Stars des Vereins, Interviews und Pressekonferenzen genutzt werden. Des Weiteren werden sämtliche Trainingseinheiten unserer Cheerleaderinnen ÖFFENTLICH, ich wiederhole: ÖFFENTLICH, dort abgehalten. Und seien wir mal ehrlich. Es könnte doch durchaus sein, dass man nach einem harten Arbeitstag noch Lust auf ein Spielchen verspürt und dann dort einen der „Stars” der Nordsaar Baskets beim „Midnight-Basketball” antrifft. Kann es etwas Schöneres geben? Ich glaube nicht! Eine genaue Skizze sowie ein Flyer werden demnächst von der vereinseigenen Industrie nachgereicht. Bis dahin sind Anfragen diesbezüglich an Präsident „Düsbert” oder mich, den Fanbeauftragten zu richten.

↑ nach oben

Linie

21. August 2008 – Bericht Saarbrücker Zeitung 

Anschauungs-Unterricht bei den Profis

Der zweite „Basketball-Day” des VfB Theley war ein voller Erfolg. Drei Tage lang drehte sich dabei in der Sport- und Kulturhalle Theley alles um Basketball. Freitags wurde ein Camp für die Jugendmannschaften des Vereins, der sich nach einer Kooperation mit Türkismühle seit Kurzem „Nordsaar Baskets” nennt, abgehalten. Neben Training und Spiel ging es auch um die Theorie: Sporttherapeut Herbert Gombler hielt einen Vortrag über die richtige Ernährung für Sportler.

Der Höhepunkt folgte dann am Samstag, als die Bundesliga-Mannschaft der Saarlouis Royals vorbeischaute. Zunächst gab es ein öffentliches Training, wobei der holländische Trainer René Spandauw seine Spielerinnen nicht schonte, da sie sich mitten in der Saisonvorbereitung befinden. Einige Trainer aus benachbarten Vereinen nutzten die Möglichkeit, um sich Tricks und Trainingsmethoden des Holländers abzuschauen. Nach einer kurzen Mittagspause hatten dann Talente aus dem ganzen Saarland die Möglichkeit, mit den Bundesliga-Spielerinnen zu trainieren. An mehreren Stationen demonstrierten die Royals Übungen zum Dribbeln, dem Ballhandling, der Abwehrhaltung oder Wurftechnik. Etwa 20 Kinder machten von diesem Angebot Gebrauch. „Und die waren begeistert”, sagt Jürgen Fell, der 2. Vorsitzende der Basketball-Abteilung des VfB Theley.

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen mehrerer Testspiele. Alle Altersklassen der Nordsaar Baskets standen auf dem Feld. „Da war eine super Stimmung in der Halle, eine richtige Basketball-Atmosphäre”, schwärmt Fell. Zwischen 100 und 150 Zuschauer waren in der Halle. Die dritte Auflage des „Basketball-Days” im kommenden Jahr ist bereits fest eingeplant.

→ mehr lesen Saarbrücker Zeitung …   ↑ nach oben

Linie

18. August 2008 – Basketball-Tage 2008  

Drei spannende Tage in Theley

Die diesjährigen Basketball-Tage in Theley, die vom 15. bis 18. August stattfanden, waren für alle Beteiligten ein großer Erfolg. Der Freitag begann für die Jugendteams, mit einem ganztägigen Training. Unter Anleitung der Nordsaar Baskets Coachs wurde an Sprungkraft, Wurftechnik, Ausdauer und Stellungsspiel gearbeitet. Nach hartem Training waren die Spieler am Ende des Tages zwar müde und verschwitzt, aber vollends zufrieden.

Am Samstagmorgen zeigten dann die Bundesliga-Damen aus Saarlouis – die „Royals” – in einem offen Training, wie Profis trainieren. Hier konnte der Nachwuchs die „Stars” beobachten. Überrascht stellte man fest, dass sich das eigene Training nicht stark von dem der Bundesligaspielerinnen unterscheidet. Auch die „Royals” arbeiten an Wurftechnik und Stellungsspiel, nur dass die Damen, durch hartes Training, doch „schneller, weiter und höher” spielen. Zu dem offenen Training der Damen wurden alle Vereine mit Mädchen im Saarland eingeladen. Davon Gebrauch machten leider jedoch nur Ottweiler, St. Ingbert und Wemmetsweiler. Nach einer kleinen Pause präsentiere Coach René Spandauw sein Team und gab das Kommando an seine Damen ab, die mit den anwesenden Spielerinnen kräftig trainierten. Der 2. Tag endete schließlich mit einem gemeinsamen Barbecue, das wie auch schon im letzten Jahr von Trainer James Mitchell köstlich zubereitet wurde.

Der eigentliche „Basketball-Day”, mit Spielen aller Jugendmannschaften, fand dann am Sonntag statt. Eingeleitet wurde der Tag mit dem Spiel der Mannschaft U14. Verstärkt durch zwei US-Gastspieler, konnte unser Team das Spiel, gegen den TV St. Ingbert, klar für sich entscheiden. Aber nur ums Gewinnen ging es an diesem Tag nicht, sondern einfach um den Spaß am Basketball. Und dass, man sportlichen Ehrgeiz mit Spaß am Spiel vereinen kann, sah man in den nachfolgenden Spielen überdeutlich. Unsere „Länderspiel-Gegner” waren ausschließlich US-Teams, die Schiedsrichter international. Weiter ging‘s mit den U16-Spielern. In einem sehr schnellen und spannenden Spiel konnte sich unsere Mannschaft mit einem Punkt durchsetzen. Es folgte die weibliche U18, die leider im 3. Viertel etwas nachgab, und somit ging der Spielgewinn an die „US-Ladys”. Auch die männliche U18 musste sich in einem kraftvollem Spiel, der athletischen Überlegenheit des US-Teams geschlagen geben. Ebenso die Gäste aus Illingen.

Fazit: Alle unser Spieler und Gäste waren hochzufrieden. Den Zuschauern wurde Basketball vom Feinsten geboten. Wir freuen uns schon jetzt auf die Neuauflage im nächsten Jahr. Allen Helfern, die durch unermüdlichen 3-tägigen Einsatz zum Gelingen beigetragen haben, sowie den Spendern von Salaten ect. gilt ein herzlicher Dank. Basketball ist mehr als Sport – eine fantastische Gemeinschaft!

↑ nach oben

Linie

30. Juli 2008 – Mix-Turnier in St. Ingbert  

Erster gemeinsamer Auftritt Nordsaar Baskets

Nach positiver Resonanz und regem Interesse veranstaltete der TV St. Ingbert auch in diesem Jahr ein Mix-Turnier.

Erstmalig trat die Spielgemeinschaft VFB Theley und SG Türkismühle unter dem Namen „Nordsaar Baskets”, mit einem bunt gemischtem Senioren Team, an.

Leider konnte man die Trophäe den „Zwerg”, nicht erobern. Eindeutiger Sieger des Turniers waren die „Schoppepetzer” die sich erfolgreich im Finale gegen die „Rimrockers“ durchsetzten. Eine Neuauflage des Turniers, nächstes Jahr ist geplant. Über eine Einladung freuen wir uns.

↑ nach oben