Saison 2012/2013

Kann es ein Zeitraum sein, um das aktuellste Design zu bestimmen, um das gesamte Spiel am Markt teilnehmen zu können? Es ist jetzt noch einfacher, Wetten zu platzieren und Ihre ausgewählten Spiele aktiv zu spielen. Wenn Sie diese Art von frischem kasyno poland verwenden, werden Sie überrascht sein, wie aufregend und ansprechend es hydratisiert! Genau der Hauptgrund, warum Sie warten und genau untersuchen, was Sie bereits beobachtet haben, bewerten Sie die best online casino reviews und glauben Sie, dass jede dieser Emotionen für Sie selbst geschaffen wurde.

 

Nordsaar Baskets

  • Veranstalltungen

  • gallery

Aktuell 2010

Linie

25. Dezember 2010 – Weihnachten und Neujahr  

Liebe Leser,

Hören Sie auf zu warten, nehmen Sie jetzt mit casino spiele kostenlos online spielen kontinuierlichem Glück am Spiel teil und viele Siege erwarten Sie! die Nordsaar Baskets wünschen euch allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

neujahr

↑ nach oben

Linie

28. November 2010 – Jugend fährt zu den Royals  

1. Bundesliga Damen „Life” erleben

Am 12.12.2010, um 15.00 Uhr spielen die „Royals”, 1. Bundesliga Damen in Saarlouis gegen Chemnitz. Da bald Weihnachten ist, laden wir alle Jugendspieler/innen zu diesem Spiel ein, d.h. der Verein bezahlt den Eintritt.

Da Karten vorbestellt werden müssen, bitte Rückmeldung bis zum 01.12.2010 an mich (Jürgen Fell). Für den Transport benötigen wir noch Eltern oder sonstige, fahrwillige Leute. Diese sind dann ebenfalls eingeladen – auch hier bitte ich um Anmeldung.

↑ nach oben

Linie

05. Oktober 2010 – Gelungener Saisonauftakt  

Bericht Bezirksliga Herren

Nachdem an den ersten beiden Spieltagen die Mannschaften aus Schaffhausen und St. Wendel durch konstant gute Verteidigungsarbeit und taktische Raffinesse über die gesamte Spielzeit besiegt werden konnten, war am vergangenen Spieltag gegen die Mannschaft aus Herrensohr Kampf- und Teamgeist gefragt.

Das 1. Viertel wurde völlig verschlafen. Die ersten Punkte wurden erst in der 7. Spielminute von Philipp Fell für unser Team erzielt, sodass bereits ein 9 Punkte Rückstand mit ins 2. Viertel übernommen wurde.

Auch im 2. und 3. Viertel wollte nichts so richtig gelingen. Allerdings war Herrensohr auch nicht in der Lage den Vorsprung weiter auszubauen. Wie ausgewechselt wurde im letzten Viertel die Aufholjagd gestartet. Durch die Erfahrung der ältesten Spieler Johann Westerhorstmann und Henry Cox wurden die wichtigen Rebounds gesichert und durch erfolgreiche 3-Punkte-Würfe von Philipp Fell und Eddy Wolf schaffte das Team den Ausgleich und eine Verlängerung. In der Verlängerung hieß es Ruhe bewahren und sich nicht aus dem Konzept bringen lassen. Dies gelang und der Kampf- und Teamgeist wurde mit einem 12-Punkte-Sieg (Endstand 84:72) belohnt.

Herzlichen Glückwunsch!!

↑ nach oben

Linie

02. Juli 2010 – Turnier mit Spaß  

Beachbasketball-Turnier in Bosen

Vom 11.06.2010 bis 13.06.2010 fand das erste Beach-Basketball-Turnier der Nordsaar Baskets am Bostalsee statt. Die „3B-Open” (Beach Basketball Bosen).

Der Wettergott hatte mit den Basketballern an diesem Wochenende zumindest ein wenig Einsehen – es regnete nicht – und so konnten die Teilnehmer ihren Lieblingssport „Basketball” in vollen Zügen genießen.

Natürlich stellten sich zu Beginn viele Fragen, wie Beach-Basketball funktioniert, so ganz ohne zu dribbeln. Aber schon nach kurzer Zeit hatten sich alle daran gewöhnt und spielten ein gepflegtes Passspiel und so manch sehenswerte Assists der Spieler konnten bewundert werden. Das Kräftemessen in einer solch kameradschaftlichen Atmosphäre machte allen Spielern und Teams einen riesen Spaß.

Auf den drei Feldern (Courts), die vor der wunderschönen Kulisse des Bostalsees platziert waren, spielten Teams aus Hermeskeil, St. Ingbert, Illingen, St. Wendel, Bous und unserer Region. Unter der fachmännischen Moderation von Tabio Sutter spielten die BBaller den Turniersieger aus. Obwohl Beachbasketball ohne Schiedsrichter gespielt wird, musste Tabio Sutter die Spieler, trotz allem Eifer und Siegeswillen, nur selten an ein Fair Play oder das Anzeigen der eigenen Fouls erinnern. Und so stand an diesem Wochenende der Spaß immer an oberster Stelle, was auch schon an den fantasiereichen Mannschaftsnamen zu erkennen war. Sun- Blocker, Meet and Greet, Sandwürmer, Bay watch usw.. Turniersieger wurde das Team aus St. Wendel.

Am Ende des Turniers waren sich alle einig – dies war eine rundum gelungene Veranstaltung, die es auch im nächsten Jahr am Bostalsee wieder geben wird. Dank sagen möchten wir unserem Hauptsponsor „Bitburger Braugruppe ” und den zahlreichen anderen Sponsoren, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

↑ nach oben

Linie

21. Mai 2010 – Anmeldefrist verlängert bis 07. Juni 2010  

Beachbasketball-Turnier in Bosen

Die Saisonpause hat begonnen, die Freiplatz-Saison startet und unsere Vorbereitungen für das Beachbasketball-Turnier laufen auf Hochtouren.

Sonnenanbeter und Basketball-Freaks haben die Chance sich noch bis zum 07. Juni 2010 zu melden. Die Anmeldefrist wurde verlängert! Also, sucht schon mal die Badelatschen und die Sonnencreme, wir freuen uns auf euren Besuch. Bis dann!

↑ nach oben

Linie

25. April 2010 – Bericht Tholeyer Nachrichten, MU17  

Baskets98 gegen Nordsaar Baskets – 61:76

Eine Top-Leistung zeigten unsere Spieler am Sonntag unter der Leitung von Trainerin Anne Solbach gegen die Mannschaft aus Völklingen. Obwohl wir nur mit 5 Spielern an den Start gehen konnten, ließen die Jungs von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer das Spiel in der Hand hat.

Schnelle Konter, erfolgreiche 3er Würfe sowie eine gut stehende Defensive waren der Schlüssel zum Erfolg. Dazu zeigten sie Basketball „mit Köpfchen” – clevere Spielzüge – ab und an das Spiel verlangsamen, um wieder zu Luft zu kommen – und dann die Schwächen der gegnerischen Abwehr ausnutzen. Bei einem solch schönen Team-Spiel kann man auch mal über die gelegentlichen Fehlpässe unsererseits hinwegsehen. Souverän konnten sie alle 4 Viertel für sich entscheiden und boten den leider nur wenigen Fans schönen Basketball, eine tolle Teamleistung und einen enormen Spieleinsatz.

Es spielten: Johannes Fell, Florian Lambert, Rexhep Rexhepi, Denis Wilhelm und Peter Wita

↑ nach oben

Linie

14. März 2010 – Bericht Tholeyer Nachrichten, Ergebnisse  

Kreisliga B Herren 2

Dillingen 3 gegen Nordsaar Baskets 2 – 0:20

 

MU17

TuS Ensdorf gegen Nordsaar Baskets – 80:63

Mit einer durch Krankheit und Doppelspiel geschwächten Mannschaft trat unser Team gegen den Tabellenführer Ensdorf an. Zwar zeigten unsere Jungs die ein oder andere gute Szene, doch beherrschte letztendlich Ensdorf das Spiel.

Es spielten: Pascal Alt, Johannes Fell, Denis Kirsch, Florian Lambert, Robin Thewes, Denis Wilhelm

 

MU19

TV Saarlouis gegen Nordsaar Baskets – 49:60

In den ersten Minuten der Begegnung waren die Spieler der Nordsaar Baskets dem Gegner überlegen, mussten aber bald akzeptieren, dass auch Saarlouis ins Spiel kam und so das erste Viertel für sich entscheiden konnte (13:12). Mit einem aggressivem, aber fairen Spiel sowie verbissenen Kämpfen um den Ball gelang es unserer Mannschaft in diesem zweiten Viertel ihre Überlegenheit auszuspielen, sodass sie deutlich in Führung gehen konnte (22:34).

Dann kam das dritte Viertel, bei dem man dann doch ins Schwitzen kam: Unseren Spielern gelang nicht mehr viel: Es kam zu Fehlpässen und auch der Ball fand den Weg in den Korb oft nicht. Der Vorsprung schrumpfte und manch einer hatte schon Sorge, dass die Saarlouiser das Blatt doch noch wenden könnten. Es waren nur einzelne Spielzüge, die gelangen und die dazu beitrugen, dass der Vorsprung am Ende dieses Viertels letztendlich doch noch ordentlich war (31:44).

Dieses schwache Viertel war aber schnell vergessen, denn auf das Tief folgte wieder ein besseres Zusammenspiel, sodass die Nordsaar Baskets die Begegnung am Ende für sich entscheiden konnten.

Es spielten: Johannes Fell, Philipp Fell, Bryan Hemmer, Marvin Spaniol, Yannik Weis, Denis Wilhelm, Tim Zimmer

↑ nach oben

Linie

02. Februar 2010 – MU19 besiegt Saarlouis  

Royals Saarlouis gegen Nordsaar Baskets

Als Sieger durften die Jungs der MU19 die Basketballhochburg Saarlouis verlassen, wenn das Spiel auch in einzelnen Passagen die Zuschauer zum Zittern brachte.

In den ersten Minuten der Begegnung waren die Theleyer überlegen, mussten aber bald akzeptieren, dass auch Saarlouis ins Spiel kam und so das erste Viertel für sich entscheiden konnte (13:12). Mit einem aggressiven, aber fairen Spiel, sowie verbissenen Kämpfen um den Ball, gelang es unserer Mannschaft im zweiten Viertel ihre Überlegenheit auszuspielen. Sie ging deutlich in Führung mit 22:34 Punkten.

Dann kam das dritte Viertel, bei dem man dann doch ins Schwitzen kam. Der MU19 gelang nicht mehr viel. Es kam zu Fehlpässen und auch der Ball fand den Weg in den Korb oft nicht. Der Vorsprung schrumpfte und manch einer hatte schon Sorge, dass die Royals das Blatt doch noch wenden könnten. Es waren nur einzelne Spielzüge, die gelangen und die dazu beitrugen den Vorsprung am Ende dieses Viertels zu halten (31:44).

Dieses schwache Viertel war aber schnell vergessen, denn auf das Tief folgte wieder ein besseres Zusammenspiel. Die Nordsaar Baskets gewannen die Begegnung am Ende verdient mit 49:60 Punkten.

↑ nach oben

Linie

27. Februar 2010 – Bericht Saarbrücker Zeitung  

Rexhep hat sein Ziel fest im Blick

Er ist eines der größten Basketball-Talente im Kreis St. Wendel: Rexhep Rexhepi. Der Theleyer ist 16 Jahre alt, spielt bei den Nordsaar Baskets und mit dem 1. FC Kaiserslautern in der Jugend-Basketball-Bundesliga JBBL.

Theley. „Hier hat alles angefangen” sagt Rexhep Rexhepi und lächelt. Er steht auf einem Streetballfeld an der Erweiterten Realschule in Theley. Während der Korb, an dem Rexhep seine ersten Körbe erzielt hat, mittlerweile übersät ist von Aufklebern und gezeichnet ist vom Wetter, blüht die Karriere des 16-jährigen Theleyers erst richtig auf. Denn Rexhep spielt nicht nur bei seinem Heimatverein, den Nordsaar Baskets Theley in der U17 und U19. Seit dieser Saison geht er auch für den 1. FC Kaiserslautern an den Start.

Mit seinen besten Freunden hat er vor fünf Jahren seine ersten Gehversuche auf dem Basketballfeld unternommen. „Meine Freunde waren älter. Und die haben mich dann auch immer geärgert, weil ich verloren habe. Deshalb wollte ich immer besser werden”, beschreibt Rexhep die Anfänge. Besser geworden ist er, nur deshalb darf er mit gerade einmal 16 Jahren schon mit dem FCK in der Jugend-Basketball-Bundesliga spielen.

„Das ist möglich, weil ich mit einer Doppellizenz spielen kann”, erklärt er. Anfang der vergangenen Saison gab es ein Sichtungstraining des 1. FC Kaiserslautern, dem Kooperationspartner des Zweitligisten Saar-Pfalz Braves (Homburg). „Bei dem Sichtungstraining waren 60 Spieler aus dem ganzen Saarland da, und von allen bin nur ich genommen worden”, erklärt der Theleyer stolz, fügt aber sofort hinzu: „Das Ganze habe ich nur meiner Trainerin Anne Solbach zu verdanken.” Die trainiert Rexhepi in Theley. Solbach lobt ihren Schützling, der ein großes Kämpferherz habe und nach einer Einwechslung kaum zu bremsen sei. „Er ist aber nicht nur ein Einzelspieler, er kann auch seine Mitspieler toll in Szene setzen.”

Rexhep fällt aber nicht nur auf dem Platz auf, abseits des Platzes sorgt allein schon sein ungewöhnlicher Name für Aufsehen. „Mein Name ist bei uns ein ganz besonderer Monat”, erklärt er. Mit ,bei uns’ meint Rexhep den Kosovo. Zwar wurde er selbst in Deutschland geboren, seine Eltern stammen aber aus dem Kosovo.

Wenn Rexhep nicht auf dem Basketballfeld steht, besucht er die neunte Klasse der Erweiterten Realschule Theley. Das Zusammenspiel von Schule und Sport fällt gar nicht so leicht, denn er trainiert fünf Mal die Woche, zwei bis drei Mal muss er nach Kaiserslautern fahren. „Es ist schon sehr stressig, ich fahre eigentlich mehr, als ich am Ende trainiere”, erzählt Rexhep. Kleine Probleme bereitet ihm auch ab und zu seine Größe von 1,71 Meter. „Auf meiner Position im Aufbau muss man zwar eher flink sein, aber trotzdem wäre ich manchmal gerne ein bisschen größer, um mich noch besser durchsetzen zu können.”

Rexhep weiß, dass er Talent hat, aber seine Ziele will er nach und nach erreichen: „In Kaiserslautern ist es wirklich schwer. Unsere Gegner spielen schon lange zusammen, wir sind ja erst zu Beginn der Saison zusammengekommen.” Mit einem Sieg in zwölf Spielen schloss das Team die reguläre Saison als Tabellenletzter ab, spielt nun in der Abstiegsrunde. Charakterbildend nennt man so etwas. Dennoch blickt Rexhep mit einem Auge schon nach oben zu den Profis der Braves: „Irgendwann in der 1. oder 2. Liga zu spielen, das wäre schon ein Traum.” Dann verlässt er das Streetballfeld und geht nach Hause. Nicht ohne dabei mit seinem Ball zu dribbeln. Und es ist zu spüren, dass er sich noch viel vorgenommen hat.

An diesem Wochenende muss Rexhepi gleich doppelt ran: Am Samstag, 14 Uhr, spielt er mit dem FCK in Erbach in der Bundesliga gegen Hanau, am Sonntag um 16.30 Uhr in der Keplerhalle mit der U17 der Nordsaar Baskets.

„Irgendwann in der 1. oder 2. Liga zu spielen, das wäre schon ein Traum.”

Basketball-Talent Rexhep Rexhepi – Bericht SZ Maldener

↑ nach oben

Linie

21. Februar 2010 – Großkampftag im SZ Türkismühle erfolgreich  

Herren 2 gegen SSV Wellesweiler

Am gestrigen Sonntag spielten vier unserer Mannschaften im Sportzentrum Türkismühle.

Den Anfang machte die zweite Herrenmannschaft, die sich gegen den SSV Wellesweiler viel vorgenommen hatte  und keine einfachen Punkte zulassen wollte. Dass dies gelungen ist, sieht man alleine schon daran das die Spieler, Schley, Antes und Maldener je 5 Fouls, der Spieler Düsterheft 4 und die Spieler Fuchs und Zimmer je 3 Fouls kassierten. Durch die Unterstützung der Zuschauer und einer geschlossen Mannschaftsleistung konnten wir das Spiel mit 64:59 Punkten gewinnen.

 

MU17 gegen TV Lebach

Danach spielte unsere MU17 gegen den TV Lebach. Auch hier hatten sich die Jungs einiges vorgenommen. Durch schönes Zusammenspiel und gute „Defense” konnte man zur Halbzeit mit 44:16 in Führung gehen. Erfreulich ist, dass alle Spieler Ihre Einsatzzeit hatten und jeder den Abschluss zum Korb suchte. So durften die Zuschauer einen wunderschönen 3er von „Shooter” Robin Thewes (7 Punkte) miterleben, sahen eine glänzende Reboundarbeit von Peter Wita (4 Punkte) und Florian Lambert (10 Punkte). Ein Kracher auch der Dunkingversuch von Denis Wilhelm (20 Punkte), leider ein Schrittfehler. Erfreulich auch, das „Comeback” von Denis Kirsch in der MU17, der Pascal Alt (4 Punkte) und Johannes Fell (12 Punkte) auf der Flügelposition erfolgreich verstärkte. Der Spieler Rexhep Rexhepi steuerte sogar 46 Punkte zum verdienten 100:50 Punkte Sieg bei.

 

Herren 1 gegen TV Losheim

Am frühen Abend stieg dann unsere Bezirksliga Herrenmannschaft in den Ring. In den letzten Spieltagen konnten diese leider nicht zu 100 % überzeugen. Vor heimischem Publikum wollte man zurück in die Erfolgsspur – Wiedergutmachung leisten.

Man merkte im ersten Viertel, das der Druck relativ groß war, schnell lag man 8:11 zurück. Durch ein gutes, starkes, kämpferisches zweites Viertel holte man auf. Zur Halbzeitpause übernahm man dann die Führung mit 32:20 Punkten. Der TV Losheim wurde in der zweiten Halbzeit wieder stärker, aber unser Team gewann das Spiel mit 63:56 Punkten, ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Herausragend an diesem Tag war Alex Dedden mit 22 Punkten.

 

Damen gegen Schaffhausen Sixers

Die Mannschaft war direkt hellwach und spielte schönen Basketball. Fastbreaks und Pass-Kombinationen begeisterten die Zuschauer, sodass die Stimmung in der Halle Ihren Höhepunkt  fand.

Unser gestriges Geburtstagskind Svenja erwischte ihre beste Saisonleistung und steuerte 24 Punkte zum 71:51 Punkte Sieg bei. Auch hier konnten wir mit einer geschlossen Mannschaftsleistung überzeugen und alle Spielerinnen haben gepunktet.

 

Auf diesem Weg möchten wir uns auch noch mal bei den Zuschauern bedanken, die uns über den ganzen Tag wirklich toll unterstützt haben. Wir hoffen, dass dies, bei den nächsten Heimspielen, am 06.03., in Theley, wieder der Fall sein wird.

↑ nach oben

Linie

02. Februar 2010 – Einsturzgefahr  

Türkismühle versinkt im Schnee

Kaum zu glauben, aber wahr! Während ich gemütlich vorm Kamin in der Ecke sitze und eine heiße Tasse Kaffee genieße, ereilt mich folgende Nachricht: Halle in Türkismühle geschlossen wegen Einsturzgefahr. Feuerwehr im Einsatz.

Die Schneemassen haben bedrohliche Ausmaße angenommen. Aus diesem Grund wurde die Halle kurzfristig geschlossen und der Trainingsbetrieb eingestellt. Wie lange ist noch nicht bekannt. Wer bei dieser Wetterlage nicht fahren muss, sollte es sich zu Hause gemütlich machen.

Für alle, die trotzdem noch fahren müssen, Radio Salue meldet folgende Verkehrslage für heute: Im gesamten Sendegebiet Gefahr durch Straßenglätte; A 62 Nonnweiler Richtung Pirmasens zwischen Birkenfeld und Freisen Entwässerungsarbeiten und Fahrbahninstandsetzung (Tempo 80); L 303 Zwischen Tholey und Dirmingen wegen Schneeglätte voll gesperrt; L 323 zwischen Tholey-Hasborn und Theley wegen Schneebruch voll gesperrt; L 324 zwischen Tholey-Bergweiler und Hasborn wegen Schneebruch voll gesperrt; A1 zwischen Eppelborn und dem Dreieck Nonnweiler Schneeverwehungen. Fahrt vorsichtig.

↑ nach oben

Linie

29. Januar 2010 – Bericht Tholeyer Nachrichten, Ergebnisse  

Mixed-U15

Nordsaar Baskets gegen TuS Ensdorf – 46:102

Gegen den Tabellenführer aus Ensdorf konnte unsere junge Mannschaft sicherlich nicht mit einem Sieg rechnen. Doch spiegelt das Ergebnis das Spiel nicht wirklich wider.

Mit viel Engagement, Spielfreude und Einsatzfreude spielte die mittlerweile zahlenmäßig stark angewachsene Mannschaft auf. Es wurden Spielkombinationen ausprobiert und auch in der Defensive machten sie es dem Gegner nicht immer leicht.

Wenn man bedenkt, dass einige Spieler dieses jungen Teams erst seit 3 Wochen mittrainieren und das nur 1-mal wöchentlich, war die erbrachte Leistung mehr als passabel.

Macht weiter so Jungs und Mädels.

Es spielten: Dumancic Marcel, Lambert Florian, Löwen Alisa, Lux Moritz, Neis Felix, Nels Melissa, Thewes Robin, Vasquez-Guzmann Raimon, Zuschlag Leon

 

Bezirksliga Herren 1

Nordsaar Baskets 1 gegen SG TV St. Wendel/TV Ottweiler 2 – 52:72

Zu Beginn des Spieles schien es eine harte aber ausgeglichene Partie zwischen den beiden Mannschaften zu werden. Es wurde kein Ball verschenkt, Spielzüge wurden gelaufen und auch die Defensive stand bis auf einige kleine Fehler gut. So wechselte der Spielstand auch nur punktweise – mal führten die Nordsaar Baskets, mal führte das Team aus St. Wendel/Ottweiler. Halbzeitstand 25:27 – eine offene spannende 2. Halbzeit stand bevor – dachte man.

Doch im 3. Viertel spielten unsere Männer wie ausgewechselt. Das Erfolgsrezept der 1. Halbzeit war vergessen. Zu viele Alleingänge, Lücken in der Defensive, kein Teamspiel – zeitweise hatte man den Eindruck einem Jugendspiel zu zuschauen.

Dies alles zusammen brachte einen Rückstand von 20 Punkten in diesem Viertel. Auch wenn das Zusammenspiel im 4. Viertel ansatzweise wieder etwas besser funktionierte, konnte der so verspielte Rückstand nicht mehr aufgeholt werden.

Es spielten: Alexander Dedden, Philipp Fell, Matthias Geis, Werner Möhlecke, Alber Schleiger, David Schmitt, Stefan Simon, Eduard Wolf, Max Wolf, Tim Zimmer

↑ nach oben

Linie

27. Januar 2010 – Zeitplan Pokalendspiele Dillingen  

Pokal_2010

↑ nach oben

Linie

26. Januar 2010 – Beachbasketball-Turnier 2010  

Sonne, Sand und Spaß

Dies sind die Stichworte für das anstehende Mega-Event Beachbasketball am Bostalsee. Veranstaltet wird das Spektakel von den Nordsaar Baskets. Termin ist der 11.06. bis 13.06.2010. Also, dick markieren in eurem Terminplaner. Mehr Infos zum Ereignis erhaltet ihr demnächst auf unserer Website.

↑ nach oben

Linie

17. Januar 2010 – Tabellenplatz 2  

Nordsaar Baskets gegen Landsweiler Reden

Ein zweites Mal durfte „Jungprofi” Phillip Fell, an diesem Wochenende, ran an den orangenfarbigen Ball. Zuerst wurde er in der MU19 gefordert, die gegen den Erzrivalen TuS Ensdorf antrat. Eine zerrissene Partie. Zur Halbzeit stand es noch 38:33 Punkten für die Nordsaar Baskets, das Endergebnis lautete 56:89 Punkte für den TuS Ensdorf. Danach folgte der Auftritt in der zweiten Herrenmannschaft, die er mit Bravur meisterte.

Landsweiler Reden hieß der Gegner, der mit einer noch recht jungen Truppe antrat. Keine wirklich große Herausforderung. Aufseiten der Nordsaar Baskets spielten neben Philipp Fell, die „Altprofis” Benjamin Mildau (23 Punkte), Jochen Maldener (12 Punkte) und der erst kürzlich zurückgekehrte Tobias Uhl (6 Punkte). Eine ausgewogene Mannschaft, die über viel Erfahrung verfügt. So wundert es auch nicht, dass nach dem Sieg von 62:51 Punkten, die Nordsaar Baskets 2, jetzt auf dem zweiten Tabellenplatz stehen. Hinter dem TV Nalbach 2 und dicht gefolgt von dem SSV Wellesweiler 2. Bleibt abzuwarten, ob es Spieler-Trainer Markus Düsterheft auch weiter gelingt, die Geschicke seiner Mannschaft, so erfolgreich auf dem Spielfeld und an der Seitenlinie, zu lenken.

↑ nach oben

Linie

08. Januar 2010 – Saints siegen gegen Nordsaar Baskets 

Nordsaar Baskets gegen TV St. Ingbert

Einen klaren, aber nicht hohen Sieg verbuchte der TV St.Ingbert im Pokalspiel gegen die Nordsaar Baskets. Erwartet hatte man einen 50 Punkte Vorsprung oder mehr. Stattdessen mussten sich die Oberligisten mit dem Endergebnis 63:87 Punkten zufriedengeben.

Lediglich 24 Punkte, eine Partie, in der durchaus ein Sieg möglich war. Die Saints, die zurzeit vom Verletzungspech verfolgt werden, mussten wegen eines Nasenbeinbruchs auf Spielmacher Roberto Guckelmus verzichten. Ebenfalls fehlte Centerspiel Lukas Wiesmeier und während des Spieles, im ersten Viertel knickte „Shooting-Guard” Joscha Horbach unglücklich um. Schwer taten sich die Spieler auch mit dem neuen Boden. Das Sportzentrum in Türkismühle wurde vor kurzem renoviert und bei der Gelegenheit mit den neuen Spielfeldabmessungen versehen (3-Punkte-Linie 6,75 Meter).

Coach Esther Frenzel nutzt die Schwäche des Gegners, setzte auf ihre erfahrenen Centerspieler und überraschte mit einer Mann-Mann-Verteidigung. Leider fehlte jedoch im Angriff der entscheidende Impuls von der 3-Punkte-Linie. Ergebnis erstes Viertel 13:23 Punkte, Spielstand Halbzeitpause 28:44 Punkte.

Nach der Halbzeitpause verstärkte man den Druck auf die Centerspieler der Saints. Coach Peters stellte um setzte jetzt auf Tempo, brachte seine schnellen Leute, Marco Guckelmus und Benjamin Krewel. In kürzester Zeit gewann das Spiel an Geschwindigkeit, ähnelte einer Pokerpartie. Die Brüder Wolf, verstärkt durch Stefan Simon und Mathias Geis, fingen an ebenfalls Fastbreaks zu laufen. Und so stand es am Ende des dritten Viertels 41:64 Punkte.

Im letzten Viertel spürte man förmlich, wie die Stimmung stieg, Adrenalin lag in der Luft. Das Publikum konnte nun den besten Teil des Spieles, das letzte Viertel verfolgen. Auf St.Ingberter Seite überzeugte Benjamin Reinhard mit zwei schönen 3-Punkte-Würfen in folge. Aufseiten der Nordsaar Baskets „Old-Star” Johan Westerhorstman der Center Felix Schmidt erfolgreich Schach-Matt setzte und „Youngster” Eduard Wolf, mit einer spektakulären „Revers-Athletik”. Endstand 63:87 Punkte. Ein schönes Spiel, das schwächen und stärken beider Teams aufgezeigte.

↑ nach oben

Linie

08. Januar 2010 – Kaltes Wetter, heißes Pokalspiel erwartet 

Nordsaar Baskets gegen TV St. Ingbert

Während es draußen bitterkalt ist, das Wetter Kapriolen schlägt und uns Tief Daisy einholt, wird es in der Halle langsam heiß. Am Dienstag, den 12. Januar 2010, erwarten die Herren der Nordsaar Baskets die Saints aus St. Ingbert. Anpfiff zum Pokalspiel ist um 19.30 Uhr, in der SZ Türkismühle.

Das Spiel, gegen den Oberligisten, ist für uns eine knallharte Herausforderung. Ein starker Gegner, der nichts anbrennen lassen wird.

Die Saints die einen recht schlechten Saisonstart hinlegten, konnten sich nur langsam von den unteren Tabellenplätzen nach vorne kämpfen. Mittlerweile ist die Mannschaft warmgelaufen. Sie punktete, in der Oberliga, erfolgreich gegen den BBC Bous (auswärts 70:76), die Borussia Merzig (Heimspiel 85:57), den ASC Mainz (auswärts 60:81) und zuletzt gegen den TV Oppenheim (Heimspiel 69:59).

Im Gegenzug hatten die Nordsaar Baskets einen sensationell guten Start, rutschten aber gegen Jahresende gnadenlos ins Mittelfeld ab. Niederlagen wie gegen den TV Nalbach (Heimspiel 46:66), BBC Bous (Heimspiel 61:92) und Landsweiler Reden (Auswärtsspiel 63:49) schmerzten und warfen die Mannschaft zurück. Erst der Sieg gegen Schaffhausen (auswärts 87:102) bremste den Tiefsturz. Neue Hoffnung für unsere Mannen, doch noch eine gute Platzierung im oberen Tabellenfeld der Bezirksliga zu erringen.

Erfreulich dagegen, die erfolgreiche Integration von Aufbauspieler Philipp Fell und Flügel Tim Zimmer. Beide sind aus der U19 zum Team gestoßen. Eine wertvolle Ergänzung, neben den „Turbos” Eduard und Max Wolf. Wir können also auf eine schnelle, Partie gespannt sein.

Auf St. Ingberter Seite dürften die Spielmacher Roberto und Marco Guckelmus für spektakuläre Szenen sorgen. Die Zwillinge sind immer für eine Überraschung gut. Gefährlich dürfte es auch am Brett werden, mit Lukas Wiesmeier (2,00 m), Felix Schmidt (2,00 m) und Johannes Krehbiel (1,96 m) stehen Coach Wolfram Peters, starke Centerspieler zur Verfügung. Für den TV St. Ingbert bedeutet ein Sieg, den 3. Einzug zu den Pokalendspielen infolge. Diese finden 2010 voraussichtlich in Dillingen statt. Ein Sieg aufseiten der Nordsaar Baskets hingegen wäre eine echte Sensation, ein großer Erfolg in der noch jungen Vereinsgeschichte. Hoffen wir also, das Wetter spielt mit und wir erleben ein spannendes Qualifizierungsspiel.

↑ nach oben

Linie

03. Januar 2010 – Schiedsrichtertag BVSaar  

Termin 2010

Der Termin für den diesjährigen Schiedsrichtertag steht fest. Eingeladen sind alle Schiedsrichter des Saarländischen Basketballverband.

Er wird um 19.30 Uhr, am 04. März 2010, im Hörsaal der Hermann-Neuberger Sportschule, in Saarbrücken, stattfinden.

↑ nach oben